PORSCHE Klassik-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

PORSCHE Klassik-Forum » Technik - Tipps - Erklärungen und Diskussionen » Elektrik - Elektronik » Porsche 911 SC ruckelt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Porsche 911 SC ruckelt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein herzliches Hallo an alle,

Ich habe mich ja bereits vorgestellt und möchte euch mein Problem schildern. (Manfred habe ich ja bereits privat angeschrieben)

Ich besitze seit knapp 5 Jahren einen SC 3,0 204 PS Baujahr 1981. Das Auto ist gepflegt und und wurde die letzten Jahre auch immer bei Porsche in Reparatur gegeben.

Seit letztem Jahr hat er plötzlich leicht zu ruckeln begonnen, meist kommt dieses Ruckeln bei konstantem Tempo oder im Schiebebetrieb.

Nach der Winterpause,die bei mir bis Juni gedauert hat ist das Ruckeln noch schlechter geworden und deshalb habe ich mich auf die Fehlersuche gemacht.

Einen gravierenden Fehler haben wir (ein Nachbar und ich) bald gefunden, der Luftfilterkasten ist auseinander gegangen bzw. der Kleber und 2 Befestigungen sind gerissen gewesen.

Also ganzen Ansaugtragt abmontiert und folgende Arbeiten durchgeführt:

Luftfilterkasten geklebt und die Befestigungsösen verstärkt
"Permudadreieck" natürlich gleich mitgemacht
Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch und andere Schäuche neu
Unterdruckschläuche neu
Plastikführungen und O-Ringe der Ansaugkrümmer neu
Einspritzdüsen neu
Dichtungen Ansaugkrümmer neu
Druckspeicher getestet
Benzinfilter neu
Benzinpumpe vor 2 Jahren neu

Nach dem Zusammenbau nimmt man an, das war es und er läuft wieder wie er soll. Leider nicht, sondern genau wie vorher ahhh

Also bei der Zündung weitermachen:

Zündkabel durchgemessen und siehe da, 3 Kerzenstecker haben einen Riss
also neues Zündgeschirr von Beru
und neue Kerzen Beru (besser wären NGK, ich weiß)
Verteiler geprüft und Kontakte gesäubert
Verteilerläufer kontrolliert (ein kleiner Haarriss mit 2 mm ist zu sehen)
Masse zur HKZ getestet (50 W Birne)
12 Volt mit 50 W Birne getest
usw.

Systemdruck gemessen (4,5 Bar) also Systemdruckregler ausgebaut und eine Scheibe zugelegt und auf Idealeinstellwert von 4,9 Bar eingestellt.
Steuerdruck warm und kalt gemessen auch hier alles im grünen Bereich.
WLR regelt ebenfalls in der richtigen Zeit aus.

ZLS durchgemessen und Test mit Kühlschrank und Föhn gemacht, elektrisch angesteuert, alles ok.

Normalerweise müsste er wie eine Eins laufen jedoch das gleiche Problem wie vorher.

Vor zwei Tagen habe ich noch eine andere Zündspule getestet mit dem gleichen Ergebnis. Jetzt habe ich eine HKZ zum Testen bekommen und hoffe da eine Lösung zu finden.

Manfred hat mir auch noch einen guten Tipp gegeben, dass es eventuell das grüne Kabel bzw. die Spule des Induktivaufnehmers sein könnte.

Was mir noch fehlt bzw. was ich noch machen muss, ist die Zündung und den CO Wert einzustellen. Vielleicht läuft er auch zu fett, weil der Riss im Luftfilterkasten nicht gesehen und der CO Wert immer angepasst wurde.


An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an dich Manfred für die Zusendung der Unterlagen.

Ich berichte wenn ich den Fehler gefunden habe, ich hoffe, dass es bald sein wird bevor ich die Nerven verliere.
Vielleicht kann mir auch noch wer schildern wie man das grüne Kabel bzw. die Spule aus dem ZV bringt.
Gemessen habe ich den Induktivaufnehmers beim HKZ-Anschlusskabel mit einem Wert von 586 Ohm also auf im Sollbereich.


Vielleicht hat noch wer andere Ideen.

Danke

Grüße aus Oberösterreich
Christian

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christian Hainzinger: 29.07.2017 13:40.

29.07.2017 13:30 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.388

Lampe RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Halo Christian,

bitte bewahre Geduld, es lohnt sich auf jedem Fall bei einem historischen Porsche und du lernst ihn dabei auch besser kennen. Hier nochmals meine Ausführungen aus der Mail:

Bisher hast du alles richtig gemacht, nahezu alles habe ich hinter mir.

Die HKZ könnte es sein? Du bekommst die Platine nur raus, wenn du die Trafoanschlüsse und die vom Thyristor auslötest. Mach vorher Fotos dazu. Hast du die Schaltung der HKZ?

Allerdings war der Fehler bei mir eine Unterbrechung in der Induktions-Spule im Zündverteiler, diese liegt unter der Mechanik des Verteilerfinger. Auch die Zuleitung oder
Stecker zur HKZ kann es sein? Anschluss 7 - Signalkabel vom Induktivaufnehmer (Pickup) am Verteiler und 31d - Masse vom Induktivaufnehmer (Pickup) aus Richtung Z- Verteiler

Die Induktions-Spule besteht aus 0,1 mm CU Draht und eine der Zuleitungen die auf die Zuführung - Steckverbindung an die HKZ führt (Steckverbinder im Z- Verteiler unten)
hatte zeitweise Unterbrechung.

Es kam erst zu zeitweisen Aussetzern, wie bei dir und dann kam es auch zu Totalausfällen. Bei Temp.- Abkühlung lief der SC wieder. Das war sehr schwer zu finden.
Also den Z-Verteiler gibt es als Ersatzteil nicht mehr. Ich muss jetzt noch eine neue Spule wickeln, dann habe ich einen gesamten Verteiler in Reserve.

Also kontrolliere die grüne Leitung von der HKZ zum Z-Verteiler genau, ich hatte sie auf Verdacht getauscht, es war dann aber eben die CU-Wicklung im Z-Verteiler.

Bitte hier den Dialog im Porsche Klassik-Forum setzten, so haben dann alle etwas davon. Da kommen auch weitere Tipps. Meine Aktion hat insgesamt 3 Jahre gebraucht.
Ausgerechnet bei einer Tour nach Porsche-Zuffenhausen fand ich diese Unterbrechungen. Hatte die gesamte Messausrüstung (Mulitmeter und Messadapter) damalig immer dabei.

Hier ganz unten bei den Fotos zu Tour ist die Geschichte mit der Fehlerbeschreibung.

__________________
Viele Grüße,

Manfred
29.07.2017 14:07 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manfred,

Nochmals herzlichen Dank für die Unterlagen die du mir geschickt hast. Wie geschrieben habe ich gestern leihweise eine andere HKZ zum Testen bekommen und wie befürchtet ist es das Gleiche wie vorher. shok

Was ich dann noch probiert habe, war die Unterdruckleitung vom WLR abzuhängen und zu verschließen ob sich was ändert (ob er zu mager ist) Bei diesem Test lief er im Stand etwas ruhiger aber nicht so, dass man hier ansetzen würde.

Jetzt wird deinem Hinweis nachgegangen. Vielleicht kannst du mir beschreiben wie ich beim Ausbau der Wicklung bzw. beim grünen Kabel vorgehen soll.

Beim Ausmessen zwischen der Klemme 7 und 31 D hatte ich zwar einen normalen Wert von ca. 580 Ohm aber leider kann man sich auf solche Messungen auch nicht zu 100 % verlassen.
Unter Belastung sehen gute Werte oft anders aus.

Danke, dass du mir so behilflich bist. Irgendwie ist man ein wenig angepisst wenn das Auto nicht funktioniert aber andererseits lernt man ein Auto wirklich nur so richtig kennen.

Soviel wie ich in den letzten 2 Wochen von diesem Auto gelernt habe, habe ich die ganzen 4 Jahre seit meinem Besitz nicht gewußt.

So gesehen ist so ein Mangel auch wieder positiv, jedoch nur wenn man auch den Mangel findet.

Ich gebe nicht auf, dafür bin ich ein zu großer Ergeizler.

LG
Christian

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christian Hainzinger: 29.07.2017 19:27.

29.07.2017 19:26 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.388

Lampe Re: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Christian Hainzinger


Beim Ausmessen zwischen der Klemme 7 und 31 D hatte ich zwar einen normalen Wert von ca. 580 Ohm aber leider kann man sich auf solche Messungen auch nicht zu 100 % verlassen.
Unter Belastung sehen gute Werte oft anders aus.


Der gemessene Wert ist OK, hatte ich auch. Dort bildet sich ja über das Magnetfeld eine Spannung die über die Klemmen 7 & 31D zur HKZ geführt wir.
Es ist eine Koaxleitung bestehend aus Innenleiter und Schirm. Diese kann auf der Steckerseite beim Gehäuseausgang zeitweise unterbrochen sein.
Diese hatte ich am Anfang und am Ende der Spule sauber an den Steckkontakten nachgelötet. Es brachte nichts, es war der dünne CU-Draht, kurz
vor der Lötstelle, der eine winzige Unterbrechung hatte, so kam bei mir der Wackler zustande. Aber der Verteiler-Läufer und die Verteiler-Kappe
sollten neu sein, nicht alle Feinrisse sind mit dem auge sichtbar. Auch unbedingt die Zündspule testen. Die von Beru (Rot) ist dafür auch OK.

Kennst du diesen Diensleister zu HKZ und Zündverteiler? Ingenieurbüro Gerberding. Er hat auf seiner Homepage sehr nützliche Tipps und da bekommst
du auch Einzelteile für den Z-Verteiler.

http://www.911-hkz.de/

__________________
Viele Grüße,

Manfred
29.07.2017 20:51 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manfred,

Ja Gerberding kenne ich, tolles Unternehmen und wirklich hilfreiche Beiträge. Die Zündspule habe ich ebenfalls durch eine andere ersetzt mit dem gleichen Erfolg.
Werde jetzt noch den Läufer, die Verteilerkappe und das Verbindungskabel tauschen und dann weitersehen,

Danke für deine tollen Tipps! Super, dass es solche Spezialisten wie dich gibt sonst wären wir Laien aufgeschmissen!

LG Christian
29.07.2017 21:07 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Dirk O.
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 11.10.2006
Beiträge: 480

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
das Thema Falschluft ist auch nicht zu unterschätzen, die Dichtungen der Ansaugspinne altern. Ebenso check mal bitte deine Lima, in einem Nachbarforum berichtete ein Mitglied
von Ruckeln und einer ewigen Suche. Seit dem eine neue Lima drin ist, ist Ruhe. Grüße Dirk
30.07.2017 13:00 Dirk O. ist offline E-Mail an Dirk O. senden Beiträge von Dirk O. suchen Nehme Dirk O. in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dirk,

Danke für diesen Hinweis. Die Lima habe ich letztes Jahr überholen lassen und ich habe auch gemessen ob ich mehr als 11,8 Volt (kritischer Bereich der HKZ) liege.
Ich habe eine Spannung von 12,5 Volt. Dichtungen an den Ansaurohren sind auch neu.

Falschluftprüfung habe ich gestern zum 4 mal gemacht. Ein Bekannter von mir hat jetzt das gleiche Problem mit einem 924 Turbo!
Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Ich gebe nicht auf bis ich den Fehler gefunden habe. Nächste Woche bekomme ich einen neuen Läufer, eine neue Verteilerkappe und das grüne Zuleitungskabel
vom Induktivgeber zur HKZ. Wenn das auch nichts bringt dann???????????????????

................wieder von vorne beginnen und systematisch Fehlerquellen ausschließen. (Druckverlustprüfung und und,................)

Gruß
Christian
30.07.2017 14:24 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Dirk O.
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 11.10.2006
Beiträge: 480

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
gut gemacht !
Hast du die Geber (Bezugsmarkengeber) am Getriebe schon mal geprüft, die vom Zahnkranz Signale abgreifen? Bin mir nicht sicher, ob der SC die auch hat, beim 3.2er Carrera geben die alterbedingt auch gerne mal den Geist auf. Grüße, Dirk
30.07.2017 18:07 Dirk O. ist offline E-Mail an Dirk O. senden Beiträge von Dirk O. suchen Nehme Dirk O. in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dirk,

Bezugsmarkengeber hat der SC noch nicht. Die "gute alte" K-Jetronic ist noch ein rein mechanisches Steinzeitmodell, dass noch keinen Elektronikschnickschnak braucht.

Die einzigen Stromanschlüsse sind am Thermozeitschalter, dem Warmlaufregler, Kaltstartventil, Zusatzluftschieber, der Stauscheibe und natürlich HKZ und Zündspule, sowie Öldruckschalter. (ich glaube, dass ich alle aufgezählt habe)

Also nichts Aufregendes an Elektrik aber aufrengend den Fehler zu finden.

Bei jedem neuen Teil das man einbaut oder untersucht glaubt man das es jetzt funktionieren könnte aber bis jetzt eben nicht.

Hier zeigt es sich warum Reparaturen in Werkstätten oft Horrorsummen kosten, nicht der Fehler kostet das Geld sondern die Suche danach!

Danke für deinen Ratschlag.

Gruß
Christian

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Christian Hainzinger: 30.07.2017 18:35.

30.07.2017 18:34 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle Ruckelgeplagten,

nachdem ich sämtliche Verdächtige gewechselt oder geprüft habe wurde heute der CO-Wert gemessen. Im Leerlauf hatte er 3,49% also zu fett (richtig wären zwischen 1 - 2%), im oberen Drehzahlbereich fällt der CO-Wert immer mehr ab und liegt bei 4-4500 Umdrehungen bei ca. 0,49% also viel zu mager.
Weil sich in den "neuen" Werkstätten keiner mehr mit der K-Jetronik auskennt und nicht einmal eine Zündzeitpunktpistole im Haus ist bin ich wieder nach Hause gefahren.

Meine Erkenntnis bzw. mein Rückschluss aus dieser Messung ist der, dass mein Auto noch immer noch Falschluft zieht bzw. eventuell doch der Warmlaufregler ein böses Spiel mit mir treibt.

Wie schon einmal erwähnt, ist sowohl das Zündgeschirr mit allem Drum und dran gewechselt, die Einspritzdüsen neu, Einpritzmengen auf Gleichmässigkeit gemessen, Benzinpumpe vor 2 Jahren neu (auch hier die Fördermenge gemessen) System- und Steuerdruck sowohl kalt auch warm gemessen, Warmlaufregler, ZLS, getest usw., weiters wurde auch das grüne Kabel mit Stecker des Induktivaufnehmers gewechselt.
HKZ und Zündspule wurden von einem anderen Auto eingebaut und getestet.
Nachdem der CO-Wert gemessen wurde habe ich die Unterdruckleitung des WLR abgezogen, natürlich den Schlauch mit einer Schraube abgedichtet und eine Testfahrt gemacht.

Weil ohne Unterdruck die Steuerdrücke niedriger sind und somit das Auto wieder fetter angereichert wird ist eine leichte Verbesserung des Ruckelns zu erkennen, jedoch trotzdem leicht vorhanden.

Frage an die Spezialisten unter euch: Wo würdet ihr jetzt ansetzen oder hat jemand einen konkreteren Verdacht.

Von meiner Seite bekommt mein 911 er jetzt eine Auszeit bis zum nächsten Jahr, weil er mich für heuer genug herausgefordert hat.

Danke.

Gruß
Christian
30.08.2017 15:34 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.388

RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christian,

Danke für die umfagreiche Beschreibung der gesamten Fehlersituation. Wenn Nebenluft im Ansaugtrakt gänzlich ausgeschlossen werden kann??? Bleibt nur noch der Mengenteiler der
K-Jetronik. Dort wird ja die Einspritzmenge pro Zylinder über die Stellung der Stauscheibe bestimmt. Die Prüfung dazu ist aber genau von Bosch beschrieben. Eine Fachwerkstatt zu
Klassiker bzw. historischen Fahrzeuge kann das wohl. Bosch hat ja diesen Bereich deutlich ausgebaut. Ich wünsche dir bei der Suche viel Erfolg.

__________________
Viele Grüße,

Manfred
04.09.2017 12:41 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manfred,

Für heuer habe das Porschefahren abgeschlossen und ihn abgemeldet bzw. stillgelegt. Der Hausbau meines Sohnes hat Vorrang und deshalb werde ich mich vermutlich erst im Winter wieder auf die Suche begeben.

Jetzt bekomme ich selber einen Motortester (Sun) mit dem ich dann messen kann und nicht mehr auf eine Werkstatt angewiesen bin. Bei Gelgenheit werde ich noch einmal das Thema Falschluft angehen
und nötigenfalls die ganze Einspritzung wieder abbauen. Das kanns ja nicht sein, dass der Fehler nicht zu finden ist.

Sollte ich die Anlage abbauen dann werde ich sie ausgebaut abdrucken bzw. mit Unterdruck austesten. Auch wenn es wieder einen Irrsinnsarbeit wird die K-Jetronik abzubauen mache ich es trotzdem wenn es nötig ist.

Tun ist die beste Möglichkeit zu lernen.

Ich melde mich sicher wieder wenn ich Neuigkeiten habe. Danke vorerst für deine tollen Ratschläge und der Weitergabe deines umfangreichen Wissens.

Wirklich sehr schade, dass in diesem Forum fast nur Leser und keine Schreiber unterwegs sind.

Schöne Grüße aus Oberösterreich
Christian
05.09.2017 21:00 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.388

Daumen hoch! RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Christian Hainzinger


[QUOTE]Wirklich sehr schade, dass in diesem Forum fast nur Leser und keine Schreiber unterwegs sind


Ja Christian da triffst du genau die Ansicht, die mich bewegt! Scheinbar können viele nichts mehr mit ihrer Tastatur etwas anfangen? Smart- und Iphone sind da anspruchsloser.
Ich erwarte zumindest von unseren Jahrgängen eine gewisse Gegenwehr und Aufrichtigkeit zum Thema Porsche Klassik! Es gibt uns aber auch hier:

https://www.facebook.com/PorscheKlassikStammtisch/

Nur da können derart technische Themen nicht so erhalten und belebt werden. Auch das Nachlesen geht dabei total unter.

__________________
Viele Grüße,

Manfred
05.09.2017 21:52 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Christian Hainzinger
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Christian Hainzinger
RE: Porsche 911 SC ruckelt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Manfred Placzek
Zitat:
Original von Christian Hainzinger


[QUOTE]Wirklich sehr schade, dass in diesem Forum fast nur Leser und keine Schreiber unterwegs sind


Ja Christian da triffst du genau die Ansicht, die mich bewegt! Scheinbar können viele nichts mehr mit ihrer Tastatur etwas anfangen? Smart- und Iphone sind da anspruchsloser.
Ich erwarte zumindest von unseren Jahrgängen eine gewisse Gegenwehr und Aufrichtigkeit zum Thema Porsche Klassik! Es gibt uns aber auch hier:

https://www.facebook.com/PorscheKlassikStammtisch/

Nur da können derart technische Themen nicht so erhalten und belebt werden. Auch das Nachlesen geht dabei total unter.



Hallo Manfred,

Du hast recht mit deinen Feststellungen. Was mich auch stört, dass viele Probleme haben, hier in solchen Forum um Hilfe bitten und wenn sie das Problem gelöst haben nichts mehr darüber schreiben.

Ein Forum wäre ja dazu da seine Erfahrungen und Lösungen zu schreiben. Eigentlich zeigt sich unsere heutige Gesellschaft, "Hauptsache ich und die anderen sind mir egal".

Es verlangt auch keiner, dass Leute ewig und jeden Tag schreiben aber bei einem Problem das behoben wurde sollte schon die Lösung erörtert werden.

Das ist aber nicht nur hier das Problem sondern auch bei anderen Foren, leider!

Von der Übersichtlichkeit und dem Rundherum gefällt mir dieses Forum wirklich am besten, doch leider fehlen die Schreiber.

Schade, dass deine ganze Mühe keine Belohnung findet und du scheinbar als Einzelkämpfer dein Wissen preisgibst.

Vielleicht werden doch wieder ein paar Mitleser munter und begreifen, dass ein Forum nicht nur aus lesen sondern auch aus schreiben besteht.

Danke Manfred, dass du immer mit Rat und Tat zur Seite stehst. Ich werde jedenfalls die Lösung meines Problems sicher schreiben wenn ich sie habe.

Schöne Grüße aus OÖ.
Christian
06.09.2017 07:35 Christian Hainzinger ist offline E-Mail an Christian Hainzinger senden Beiträge von Christian Hainzinger suchen Nehme Christian Hainzinger in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
PORSCHE Klassik-Forum » Technik - Tipps - Erklärungen und Diskussionen » Elektrik - Elektronik » Porsche 911 SC ruckelt

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH